{{curreentCase.CaseSelected.Header}}

Die Erhaltung des charakteristischen Sheddaches und der industriellen Architektur verleiht dem Auto-Center einen einzigartigen, modernen Touch

Das Kenny’s Auto-Center in Dietlikon strahlt seit Ende letzten Jahres in neuem Glanz. Auf dem ehemaligen Fabrikgelände steht nun ein hochmoderner und nachhaltiger Mercedes-Benz Flagship-Store, der vollumfänglich auf Nachhaltigkeit ausgelegt ist. Im Jahresdurchschnitt wird der Standort CO2 neutral sein und sogar Elektrofahrzeuge mit hauseigenem Strom laden können. Dazu dient die 2000 m2 große Solaranlage, mit einer Leistung von 500 kW. Erneuerbare Energien heizen das Gebäude in den kälteren Monaten über eine Erdwärmepumpe, überschüssiger Strom kann in das lokale Netz eingespeist werden.

Das innovative Auto-Center bietet auf 6.200 m2 etliche Highlights wie das für Kenny’s typische, hauseigene Café mit Barista, das von bekannten Züricher Gastronomen konzeptioniert wurde und eine Erlebnisauslieferung mit Sternenhimmel und Nebelmaschine, bei der Neuwagen in einem speziellen Rahmen präsentiert werden.

Die industrielle Dachkonstruktion mit integrierten Tageslichtsystemen ist dabei ein besonderer Blickfang.

Moderne trifft Tradition

Von der leeren Lagerhalle bis zum neuen Auto-Center war es jedoch ein weiter Weg und es war von Beginn an klar, dass die Umnutzung eine umfassende Sanierung der Bausubstanz erforderte.

Das Ziel des Bauherrn und des Planungsteams war eine nachhaltige Erneuerung, bei der die Charakteristik des Gebäudes und der industriellen Architektur erhalten blieb. Zeitgleich sollte das Gebäude den höchsten Ansprüchen an die Ressourcen- und Energieeffizienz entsprechen. Der Flagship-Store sollte sowohl den bekannten Kenny’s Flair als auch das Image und die Marken Mercedes-Benz und smart wiederspiegeln. Kurzum: es sollte das Beste von beiden Welten repräsentiert werden.

Da in der ehemaligen Produktionsstätte keine Heizung oder Dämmstärken in der Fassade vorhanden waren, musste beides im Zuge der Sanierung modernisiert werden. Sandwichpaneele sorgen nun für die erforderliche Energieeffizienz. Eine weitere Herausforderung war, dass das Gebäude direkt an der Hauptstraße liegt, weswegen die Schalldämmung von Fassade, Dach und Oberlicht eine wichtige Rolle spielte.

Auch das in die Jahre gekommene Dach inklusive bereits vergilbter und verwachsener Oberlichter musste erneuert werden. Die Sheddach-Verglasung war bereits in früheren Jahren essenziell, um den Dachraum und die Verkaufsräumlichkeiten mit Tageslicht zu erhellen und sollte daher unbedingt erneuert werden.

Fiberglas-System für Sanierungen

Um die Dachkonstruktion erhalten zu können und gleichzeitig kaum Verstärkungen anbringen zu müssen, war die Wetter-Gruppe auf der Suche nach einem besonders leichten Oberlicht-System und fand in GRILLODUR® die ideale Lösung. Das Tageslichtsystem aus Fiberglas überzeugt durch das besonders geringe Eigengewicht von nur 10 kg/m², und kam somit im Gegensatz zu einem Glas-System ohne Verstärkungen der Rahmen aus. Die Durchsturzsicherheit des Materials war ein zweiter bedeutender Faktor, da so weitere Sicherheitssysteme und damit verbundene Kosten eingespart werden konnten.

Die hohe chemische Beständigkeit und mechanische Belastbarkeit des Systems bietet gerade für Werkstätten wie im Kennys Auto-Center, in denen beispielsweise mit Lacken gearbeitet wird, einen besonderen Vorteil. Darüber hinaus schafft GRILLODUR® blend- und schlagschattenfreies Tageslicht und sorgt so in den Verkaufsräumen für eine homogene Raumausleuchtung.

Im Kennys Auto-Center wurden insgesamt 46 Elemente mit fünf Lichtbandklappen für eine ideale Frischluftzufuhr installiert. Zusätzlich sorgen vier Lichtkuppeln in Räumlichkeiten ohne Sheddach für punktuelle Belichtung, wie beispielsweise in Teilen der Werkstatt oder der Waschanlage.

Kunden und Mitarbeiter können sich nun über einen hochmodernen Mercedes-Benz Showroom freuen, bei dem wichtige Aspekte des ursprünglichen Charakters des Gebäudes erhalten geblieben sind. Zusammen mit der neuartigen Umsetzung der Ablieferung und der Kaffeebar sicherlich ein Highlight in einem der innovativsten Auto-Center der Schweiz.

Bautafel


{{property.PropertyName}}

{{pValue.PropertyValue}}

Architekturzeichnungen

Im Projekt verwendete Produkte

46x GRILLODUR® Shedlichtband

GRILLODUR® Pult-, Sattel- und Shedlichtbänder

GRILLODUR® Pult-, Sattel- und Shedlichtbänder sind die ideale Lösung für gewerbliche und industrielle Gebäude und eignen sich besonders für Sanierungsprojekte.

Darstellung GRILLODUR® Shedlichtband Mehr erfahren
1x Lichtkuppel KOMFORT-S

Hybrid-Lichtkuppeln

Unser Angebot an Flachdach-Lichtkuppeln mit anspruchsvollen Material-Kombinationen.

Darstellung einer Hybrid-Lichtkuppel Mehr erfahren

Projektgröße:

  • 46x GRILLODUR® Elemente (Shedlichtband) + 5 Lichtbandklappen
    Scheibenvariante 70/4 (Außen grau, Innen Natur)
    Ug-Wert: 1,12 W/m2K 
  • 1x Lichtkuppel KOMFORT-S 150x150 cm
    4-schalige PMMA-Lichtkuppel mit 8 mm Sicherheitsglas
  • 3x Lichtkuppeln 150x150 cm

GRILLODUR® Pult-, Sattel- und Shedlichtbänder

GRILLODUR® Pult-, Sattel- und Shedlichtbänder sind die ideale Lösung für gewerbliche und industrielle Gebäude und eignen sich besonders für Sanierungsprojekte.

Darstellung GRILLODUR® Shedlichtband Mehr erfahren

Hybrid-Lichtkuppeln

Unser Angebot an Flachdach-Lichtkuppeln mit anspruchsvollen Material-Kombinationen.

Darstellung einer Hybrid-Lichtkuppel Mehr erfahren

Pascal Studerus

Kenny’s Auto Center

Wir sind stolz, dass wir etwas Altes erhalten und etwas Neues integrieren. Durch das Tageslicht wird eine angenehme Atmosphäre geschaffen und das natürliche Licht hat einen positiven Effekt auf alle Gebäudenutzer. Um das Innenraumklima zu verbessern, wurden zudem viele Pflanzen angeschafft. So stehen beispielsweise in den Büros unzählige Zimmerpflanzen und in den Verkaufsräumen über sechs Meter hohe Bäume.

Benjamin Hagger

Baumgartner Partner, Architekten AG

Das einfallende Tageslicht schafft eine angenehme Atmosphäre. Es wurde versucht, mehr natürliches Licht in das Gebäude zu bringen und damit den Einsatz von Kunstlicht zu reduzieren. Unser Bestreben war es, mehr als die gesetzlichen Mindestanforderungen an die Lichtversorgung zu erfüllen.